Der TC Aachen-Brand feiert 40-jähriges Jubiläum

Mitglieder und Freunde des TC Aachen-Brand erleben einen kurzweiligen und zauberhaften Abend

„Am 11.11.1977, Martinstag, ein Freitag, im Brander Stier: 32 Brander Frauen und Männer gründen den Tennisclub Aachen-Brand quasi als Nachbarschaftsinitiative; allen voran Manfred Krapf und Dieter Behrendt. Stimmt das?“ Mit diesen Worten begann der 1. Vorsitzende des TC Aachen-Brand Dirk Hübner seine Begrüßungsrede zum Jubiläumsfest, das im mit 150 Mitgliedern ausverkauften Restaurant Moda in Aachen Brand stattfand. Dirk Hübner berichtete von der Entstehung der Platzanlage, die bereits Mitte 1980 acht Außenaußenplätze und 400 Mitglieder aufwies. Mit atemberaubendem Tempo, unglaublichem Engagement und einer Menge Eigenleistung ging es Schlag auf Schlag weiter. Bereits 1981 konnte das Clubhaus und im September 1984 die Tennishalle mit vier Plätzen eröffnet werden. Nachdem der Tennisboom mit dem Wimbledon-Sieg von Boris Becker 1985 so richtig in Fahrt kam, wurden schließlich noch zwei weitere Plätze gebaut und 1989 fertiggestellt.

Zwischenzeitlich waren viele, weitere Arbeiten notwendig. Die Grundrenovierung, die erst kürzlich abgeschlossen wurde, ist schon die zweite seit dem Bau des Clubhauses.

Über all die Jahre, so auch heute, steht der TC Aachen-Brand dank solider Vorstandsarbeit und der stetigen Hilfe von Sponsoren finanziell auf festen Beinen. Der Verein zählt wieder gut 400 Mitglieder und in sportlicher Hinsicht ist besonders die gute Jugendarbeit hervorzuheben. Rund 180 Kinder und Jugendliche nehmen am qualifizierten Training teil, das unter der Leitung des Cheftrainers René Boerhout angeboten wird.

Zum Schluss dankte Dirk Hübner insbesondere dem Ehrenmitglied Dieter Berendt, der vor 40 Jahren das Ruder der Vereinsgründung in die Hand genommen und durch hartnäckige Verhandlungen mit den Banken die Finanzierung gesichert hat. Darüber hinaus wurde den zahlreichen Ehrenamtlern und Helfern gedankt, die viele Jahre lang ihre Freizeit in den Dienst des Vereins gestellt haben.

Nach so viel Rückblick und Danksagung wurde das weitere Abendprogramm in Angriff genommen, das sich als sehr sportlich erweisen sollte.

Das Vor- und Hauptspeisenbuffet wurde begleitet von einer Close up Tisch – Zauberei mit dem charmanten Zauberkünstler Patrick Mirage. An den Tischen wurden Geldscheine zum Entsetzen der Besitzer zerrissen, um dann von Zauberhand wieder zusammengesetzt zu werden. Nun war die Neugier der Gäste auf die kommende Zaubershow auf der Bühne geweckt. Ganze 45 Minuten zog Patrick Mirage die Zuschauer in seinen Bann. In seiner lockeren, sowohl spannenden als auch humorvollen Illusionsshow zog er Gegenstände wie Tücher und Flaschen aus Monitorbildschirmen und ließ sich von seiner reizenden Assistentin Julia seinen Arm zersägen (der glücklicherweise letztendlich wieder zusammengesetzt wurde). Seine Fähigkeit Gedanken zu lesen stellte er unter Beweis, indem er die von einer Zuschauerin erdachten Daten für ein Rendezvous von ihren Augen ablas und von ihrem Pulsschlag erfühlte. Der Ehering eines weiteren Gastes landete wie durch ein Wunder in einer mehrfach verpackten Schachtel und die von einem Zuschauer gefesselte Assistentin konnte trotz mehrfacher Körperfesseln ihre Jacke anziehen. Zu guter Letzt ließ  Patrick Mirage einen Tisch in luftiger Höhe tanzen. Die Zuschauer waren begeistert und der Wunsch auf eine Zugabe wurde gerne erfüllt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der die Gäste das Nachtischbuffet genießen durften, stand die große Tombola auf dem Programm. Dank der großzügigen Unterstützung zahlreicher Sponsoren konnten mehr als 50 Preise verteilt werden. Auch hier stieg der Spannungsbogen, denn den Höhepunkt bildete die Vergabe der drei Hauptpreise. Neben einem Rundflug über Aachen wurden von Kohl Automobile und Autohaus Jacobs ein Cabrio bzw. ein Auto nach Wahl mit 500 Frei-Kilometern für jeweils ein Wochenende gesponsert.

Im Anschluss an die Tombola folgte die Ehrung der ersten und zweiten Sieger der Clubmeisterschaften, die in diesem Jahre in den Konkurrenzen Doppel und Mixed  ausgetragen wurden. Die Sieger freuten sich über gesponserte Gutscheine von Sport Mulack.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Carlos Cachafeiro. Der Sänger und Gitarrist mit spanischen Wurzeln begann mit ruhiger Musik während des Nachtisches. Aber nach der letzten Ehrung zeigte er dann sein südländisches Temperament und sein breit gefächertes Repertoire ließ wirklich keine Wünsche offen. Die sportlichen Gäste standen bereits in den Startlöchern und schnell füllte sich die Tanzfläche. Diese sollte sich an diesem Abend auch nicht mehr leeren. Nach 2-stündiger Livemusik übernahm dann René Köttgen als DJ das Kommando und heizte bis spät in die Nacht ordentlich ein.

Mit Stolz blicken die Organisatoren auf ein rundum gelungenes Jubiläumsfest.

Copyright © 2010 TC Aachen-Brand e.V.